Wegwerfen schlägt Mieten

Eine neue Studie über das Treibhausgaspotenzial verschiedener Modelle zur Kreislaufführung von Bekleidung schlägt Wellen. Die Autoren stellen darin fest, dass Sharing – also das Mieten von Mode – und das Recycling Gift fürs Klima sind. In der Untersuchung "Innovative recycling or extended use? Comparing the global warming potential of different ownership and end-of-life scenarios for textiles" setzen die Wissenschaftler um Jarkko Levänen, die Kohlendioxid-Äqivalente verschiedener Kreislaufmodelle zueinander ins Verhältnis, wobei sie sich auf ausgewählte Prozesse beschränken. Das Ergebnis dürfte schockieren: Das Teilen und Recyceln sind den Berechnungen der Forscher zufolge Klimasünder. Warum das so nicht stehen bleiben kann, erfahren Sie in der Ausgabe 10/21 der R&W Textilservice.